Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Vortrag ➔ Unsichtbares sichtbar machen! Zu den Zukunftsplanungen im Projektraum Dortmund.

Der TRANSURBAN Projektraum „Mallinckrodtbrücke“ liegt im Zentrum unterschiedlicher zukünftiger lokaler Stadtentwicklungsprojekte im Dortmunder Westen. Eine Chance, sich darüber Gedanken zu machen, wie die Menschen hier in Zukunft leben und arbeiten wollen. Doch für viele der Betroffenen vor Ort sind die Entwicklungsvorhaben unsichtbar und teilweise unbekannt. Selbst Fachleuten fällt es aktuell schwer, die vielfältigen Informationen strukturiert vorzufinden. Svenja Noltemeyer von den Urbanisten bringt mit ihrem Beitrag ein wenig Licht ins Dunkle und stellt vor, was hinter den Projektnamen Rhinotopia, Smart Rhino, Emscher-Promenade, IGA Metropole Ruhr 2027 und der Ruhr Academy on Smart Metropolitan Transformation alles steckt. Mit dem TRANSURBAN Projektraum unter der „Mallinckrodtbrücke“ wird hier ein transformativer Forschungsansatz gewählt, der den Projektdschungel sortiert, lokalspezifische Problemlagen identifiziert sowie sichtbar macht und mittels künstlerischer Intervention erste prototypische Ideen einbringt. Inmitten des Planungsgebietes gelegen, bildet er ein Dazwischen – einen Möglichkeitsraum – von dem die Zukunft des Dortmunder Westens als teilhabender und kreativer Prozess mit gestaltetet werden kann. Das Unsichtbare sichtbar zu machen ist somit auch ein Anfang, die unterschiedlichen Stadtentwicklungsprojekte zu verhandeln, um aus den vielfältigen Planungen unterschiedlicher Akteure, eine gemeinsame Vision zukünftiger und nachhaltiger urbaner Lebensräume im Dortmunder Westen entstehen zu lassen.

Details

Datum:
5. Juni
Zeit:
15:30 – 15:45
Veranstaltungskategorie: